Suchen und finden – 10 Tipps für das Recruiting auf Facebook, Instagram & Co.

Im Rahmen von 10 Tipps für die Azubisuche erhalten die Teilnehmer Einblicke in diejenigen Social-Media-Kanäle, die Unternehmen nutzen können, um sich für die geeigneten Ausbildungskandidaten in Position zu bringen.

Mit dabei sind Youtube, Instagram, Facebook, Snapchat und WhatsApp. Zu jedem Kanal gibt es erfolgreiche Beispiele aus der Praxis zum besseren Verständnis. Darüber hinaus werden weitere Tipps vorgestellt, an die man beim Azubi-Recruiting denken sollte.

Personalleiter und Recruiter lernen, wie sie in diesen sozialen Netzwerken aktiv werden sollten und wie nicht, um Ihr Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren.

Recruiting in den Sozialen Netzwerken - Unterschätzt und doch wirkungsvoll
Recruiting in den Sozialen Netzwerken – Unterschätzt und doch wirkungsvoll

Die Unternehmen müssen sich den jungen Menschen als attraktiver Arbeitgeber und die Ausbildung als wertvoll präsentieren. Nur wo?

Klar ist, dass sich die sozialen Netzwerke der Ausbildungskandidaten von denjenigen der Fachkräfte bzw. Kandidaten mit Berufserfahrung unterscheiden. XING, LinkedIn und Twitter sind nicht die erste Wahl.

Der Mangel nach Nachwuchs ist groß – Was machen wir falsch?

In vielen Branchen und Unternehmen ist der Mangel an Nachwuchs groß. Laut einer Studie des DIHK konnten 31 Prozent der befragten Betriebe nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen.

Jedes vierte Unternehmen, das nicht alle Ausbildungsplätze besetzen konnte, hat in diesem Jahr keine Bewerbungen von Jugendlichen erhalten.

Wenn immer mehr Ausbildungsplätze frei bleiben, ist eines klar: Die Azubigewinnung ist kein Selbstläufer und bedarf einer auf das Unternehmen zugeschnittenen Vermarktungsstrategie.

Was für das Recruiting von Fachkräften und Talenten schon lange Gang und Gäbe ist, wird auch für Ausbildungsbetriebe immer wichtiger: Das Employer Branding.

Tipps die Sie sofort anwenden können um auf den Sozialen Netzwerken zu recrutieren

1. Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und sich als interessanter und  vielseitiger Arbeitgeber

2. Zeigen Sie Praxisbeispiele und tatsächliche Inhalte aus der täglichen Arbeit im Unternehmen

3. Posten Sie Fotos und geben Sie einen Einblick in das Tagesgeschäft. Hier machen sich auch Bilder vom Büro und von der Arbeit sehr nützlich.

4. Erläutern Sie Erwartungen, Anforderungen und Kompetenzen die mitgebracht werden müssen

5. Zeigen Sie eine klare Richtung wo es mit Ihrem Unternehmen hin gehen kann. Zukunftschancen sind für junge Menschen sehr wichtig!

6. Bieten Sie einen Mehrwert und heben Sie sich und Ihr Unternehmen von ähnlichen Betrieben ab!

7. Geben Sie Informationen zu Ihrer Philosophie und der Kultur in Ihrem Unternehmen preis und versuchen Sie diese jugendlichen durch Bild und Videomaterial leicht verständlich zu machen!#

8. Sie haben keine Ideen? Dann lassen Sie sich von Ihren Mitarbeitern helfen! Jeder hat einen Kreativen Kopf in der Firma.

9. Erstellen Sie Social Media Guidelines die dem Recruiter dabei helfen effektiv vorzugehen!

10. Nutzen Sie eine persönliche und verständliche Sprache! Niemand möchte Beamtendeutsch auf Facebook lesen und Sie müssen den jungen Menschen auf Augenhöhe begegnen.

11. Vernetzen Sie sich und nutzen Sie Gruppen die zu Ihrem Unternehmen passen um zu netzwerken.

Zurück zu 4kraatz.de

 

One thought on “Suchen und finden – 10 Tipps für das Recruiting auf Facebook, Instagram & Co.

Comments are closed.